Interview mit Florian Plenk von mydays – “Bei uns kann absolut jeder bei der Optimierung mitmachen”




Wir sprachen mit Florian Plenk, Senior Product Manager eCommerce bei mydays, über die Themen UX und Testing. mydays hilft jedem dabei, genau die richtigen Geschenke für den richtigen Anlass zu finden. In diesem Interview erfahren Sie von Florian, wie er die gesamte Organisation in den Prozess der Optimierung involviert und was Würmer und Fischer mit dem Thema gute Nutzererfahrung zu tun haben.

1. Hallo Florian. Stelle dich unseren Lesern doch kurz einmal vor.

Hallo. Mein Name ist Florian Plenk. Ich bin bei mydays als Senior Product Manager eCommerce gesamtheitlich für den Online Shop und deren User Experience  verantwortlich. Das soll heißen, dass ich bei uns nicht entscheide was wir verkaufen, sondern in erster Linie wie wir das am besten machen. Bei mydays bin ich etwa seit anderthalb Jahren. Vor mydays war ich bei Autoscout24, die ja auch schon seit einer Weile sehr intensiv mit Optimizely arbeiten. Ich komme also stark von der UX Schiene und betreue bei uns auch die Themen Testing & Optimierung.

FullSizeRender

Florian Plenk (Senior Product Manager eCommerce bei mydays)

2. Wie seid ihr bei mydays zum ersten Mal auf die Themen Testing & Optimierung aufmerksam geworden?

Mydays hatte schon ein wenig getestet bevor ich dort anfing. Wir haben damals einige Elemente mit einem externen Dienstleister getestet und erzielten auch interessante Ergebnisse. Mit Optimizely ist es jedoch wesentlich schneller und einfacher, Tests aufzusetzen, zu starten und zu beenden. Außerdem brauchen wir so keinen externen Dienstleister und haben alles selbst in der Hand. Bei Autoscout24 hatten wir damals viel getestet und wir haben uns dann bei mydays einfach nach einem passenden Tool umgesehen, was uns im Bereich Testing unterstützen konnte.

3. Warum ist es deiner Ansicht nach so wichtig, dass man Zeit und Ressourcen in die Optimierung der Webseite und Apps investiert?

Zuerst einmal ändern sich Geschmäcker und Trends natürlich ständig. Was heute funktioniert kann morgen schon nicht mehr funktionieren. Stillstand ist Rückschritt und man muss da nicht nur mit der Zeit gehen, sondern auch immer schauen wie man dem User immer die beste Erfahrung ausspielen kann. Man kann sich nicht allein auf den eigenen Geschmack verlassen – man muss den Kunden entscheiden lassen. Ein guter Freund hatte einen passenden Spruch dazu: „Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Fischer.“ Testing ist da eine sehr gute Methode, um Entscheidungen auf Daten zu basieren und z.B. keine Features zu entwickeln, die der Kunde vielleicht gar nicht braucht.

mydays Logo

4. Könntest du eure Vorgehensweise vor, während und nach einem Test ein wenig beschreiben?

Na klar. Bei uns ist die Ideenfindung sehr demokratisch, absolut jeder, der eine Idee hat, kann einen Test vorschlagen und dann tragen wir alle Ideen in unser Testing Backlog ein. Dort sammeln wir alle Vorschläge. Dann ist natürlich immer die Frage: Wie testen wir diesen Vorschlag? Nehmen wir dazu User Tests und dann Optimizely oder geht das sogar direkt mit A/B Tests in Optimizely? Das ist natürlich immer von einigen Faktoren abhängig. Nachdem das geklärt ist, evaluieren wir die Vorschläge und schauen, welche sind am einfachsten umzusetzen und bieten den maximalen Effekt. Wir wollen also erst mal die “low hanging fruits” abfrühstücken. Bei den Tests direkt verteilen wir den Traffic meistens gleichmäßig auf die in Optimizely erstellten Varianten. Wenn wir also einen Test mit 3 Varianten haben (A, B & C), dann sieht jeweils ein Drittel des Traffics eine Variante. Wir nutzen auch einen Samplesize Calculator um zu sehen, wie lange der Test laufen muss. Einmal im Monat haben wir dann eine Versammlung für alle Mitarbeiter. Verschiedene Abteilungen präsentieren dann Neuigkeiten und eine Kollegin aus meiner Abteilung stellt dann auch neue Tests und Ergebnisse vor. Wir machen das dann manchmal als kleines Schätzspiel und wer am nächsten dran ist und die Gewinnervariante errät, kriegt Süßigkeiten. Das gibt dem Thema Testing und Optimierung viel Sichtbarkeit in der gesamten Firma.

5. Was ist deine Reaktion, wenn eine Variante, die ihr konzipiert, schlechter abschneidet als das Original?

Dann freuen wir uns, dass wir uns nicht selbst ins Bein geschossen haben. Wir haben etwas gelernt und wissen, dass wir es am Anfang richtig gemacht haben und dass die neue Variante anscheinend für unsere Besucher nicht wirklich funktioniert. Auch aus “negativen” Testresultaten kann man lernen. Wichtig ist, dass man die dokumentiert und auch kommuniziert.

6. Was sind deiner Meinung nach die Bestandteile, die ein Optimierungsteam erfolgreich machen?

Ich denke, neben dem richtigen Tool ist natürlich die positive Grundeinstellung zum Thema Testing ein wichtiger Grundbestandteil für die erfolgreiche Optimierung. Was auch extrem hilft ist guter Zugang zum Entwicklerteam. Bei uns sitzen alle Entwickler in-house und das ist schon gut, wenn die dann noch einmal auf die Finger schauen und checken können, dass die Varianten in Optimizely richtig aufgesetzt sind. Die können dann zum Beispiel checken, dass der Code im Optimizely Code Editor stimmt und funktionieren wird. Außerdem ist ein guter Draht zu den Entwicklern ein großer Vorteil, denn so können Varianten, die Conversions gesteigert haben, schnell auch implementiert werden und gehen live, ohne dass wir da Zeit verlieren.

7. Was sind eure wichtigsten Conversionoptimierungsziele für 2015 bei mydays?

Ohne da zu viel verraten zu wollen, kann ich schon sagen, dass wir in diesem Jahr daran arbeiten wollen, dass unsere Besucher immer genau das richtige Geschenk zum richtigen Anlass finde. Dazu wollen wir unsere Listenfunktionalitäten, Navigationen und die gesamte  Nutzerführung verbessern. Der Kunde soll besser geführt werden – das ist dieses Jahr unsere Priorität.

Danke Florian für das großartige Interview und den Blick hinter die Kulissen bei euch. Euch weiterhin viel Erfolg bei der Optimierung von mydays.

Alldiejenigen, die Optimizely selbst einmal ausprobieren wollen, können hier direkt mit der Optimierung der Webseite und Apps loslegen.