Wie funktioniert Conversion Optimierung bei Project A? – Ein Interview mit Arthur Mai




Arthur Mai stand uns in diesem Interview Rede und Antwort zum Thema Testing und Optimierung beim Company Builder Project A Ventures. Aber lesen Sie selbst.

Hallo Arthur. Stelle dich unseren Lesern doch kurz einmal vor:

Hi Fabian, freut mich an diesem Morgen mit dir zu reden. Ich bin Arthur Mai und arbeite seit 2,5 Jahren bei Project A Ventures. Vorher war ich bei diversen Agenturen und in einer Unternehmensberatung, die sich hauptsächlich auf Online-Marketing spezialisiert hatte. Project A ist ein Company Builder in Berlin – wir bauen internationale Unternehmen auf und helfen bestehenden Unternehmen zu wachsen. Bei Project A bin ich verantwortlich für den Bereich Conversion Optimization und SEO, zudem verantworte ich bei einigen Unternehmen die Marketing Strategie als Interims CMO.

Arthur Mai Profilfoto

Arthur Mai – Head of Conversion Optimierung & SEO

Wie seid ihr bei Project A Ventures zum ersten Mal auf die Themen Testing & Optimierung aufmerksam geworden?

Für Project A waren die Themen Conversion Optimization und User Experience von Beginn an, also bereits vor 3 Jahren, sehr wichtig.

Warum denkst du persönlich, dass es wichtig ist, Zeit und Ressourcen in die Optimierung der Webseite investieren?

Ich sehe immer wieder wie Unternehmen ihre Marketingkanäle weiter aufdrehen, mehr Geld in die User-Akquisition stecken und diese Kanäle sehr stark optimieren. Häufig wird aber weniger an der eigentlichen Plattform gearbeitet. Dieser Hebel kann genauso effektiv sein.

Bei Project A seid ihr ja sehr viele Unternehmen, die testen. Wie organisiert ihr euch da?

Das Wissen wird immer in den Unternehmen aufgebaut und die Optimierung wird meistens von einem Mitarbeiter im Unternehmen durchgeführt. Zentral könnten wir gar nicht alle Ventures managen. Es gibt bei Project A mehr als 10 Ventures, die sehr aktiv mit Optimizely arbeiten. Ich denke es ist immer wichtig, dass es Prozesse gibt, Ziele vorgegeben werden und auf die für jedes Unternehmen richtigen KPIs optimiert wird. Im besten Fall wird das Conversion Optimization Team sogar isoliert, damit es eigenständig agiert und nicht unter dem Einfluss Dritter steht. Zwar kann dann zum Beispiel beim Launch von neuen Features etc. getestet werden, das Conversion team hat aber seine eigene Testing Roadmap und ein Backlog mit allen Testideen. Booking liefert da ein sehr gutes Beispiel. Die haben ein eigenständiges Team für Optimierung. Seit neuestem nennen wir unsere Conversion Optimierungsteams “Growth” Teams.

Was ist deine Reaktion, wenn eine Variante, die ihr für einen A/B Test konzipiert, schlechter abschneidet als das Original?

Das passiert einfach nicht 😉 Nein Quatsch, das ist vollkommen normal. Manchmal sehr ärgerlich, aber in der Regel erhält man auch hier interessante Erkenntnisse. Es ist auch eine ganz natürliche Reaktion, den Test dann anzuzweifeln und / oder die technische Implementierung nochmals zu überprüfen – so geht es wahrscheinlich jedem.

Was habt ihr schon aus A/B Tests über eure Nutzer gelernt, das ihr vorher noch nicht wusstet? 

Es sind oft kleine, aber wichtige Details, deren man sich vorher einfach nicht bewusst war. Ich erinnere mich an einem Test, mit welchem wir ausfindig gemacht haben, dass Nutzer unsere Navigation im Footer lieber nutzen, als die im Header. Dies war bedingt durch das Design und Layout der Seite. Zuletzt haben wir sogar herausgefunden, dass auf einem Shop nur sehr wenige preissensitive Kunden unterwegs sind, obwohl der niedrige Preis ein Alleinstellungsmerkmal ist. Bei einem anderem Unternehmen haben wir designtechnisch so ziemlich alles getestet und nie einen signifikanten Unterschied gesehen – der Funnel bzw. die Funktionalitäten waren wichtiger.

Was sind deiner Meinung nach die Bestandteile, die ein Optimierungsteam erfolgreich machen?

Die notwendigen Ressourcen müssen im Team sein, damit es autark ist. Meist ist das: Design, Frontend, evtl. Backend, Projekt Manager und Data Analyst. Das Team sollte Ziele vorgegeben bekommen und Prozesse haben. Im besten Fall ist das Team isoliert, das heißt es steht nicht der IT oder dem Marketing Team unter, damit die Fokussierung auf ständige Optimierung gesichert ist.

Welchen Tipp würdest du jemandem an die Hand geben, der noch nicht mit dem Testing von Webseiten begonnen hat?

Bei sehr jungen Unternehmen würde ich dies verstehen, aber meist ist in solchen Fällen etwas grundlegend falsch. Natürlich sollte man jetzt schnellstmöglich damit beginnen. Wichtig ist aber, dass nicht einfach blind drauf los optimiert wird, sondern eine Analyse, Priorisierung und dann erst die Testing-Durchführung stattfindet.

Was sind eure wichtigsten Optimierungsziele für 2015 bei Project A?

Wir wollen weiterhin unserer Konkurrenz einen Schritt voraus sein, deshalb werden wir uns viel mit Automatisierung und Datenanreicherung beschäftigen.

Danke dir Arthur für das nette Interview und weiterhin viel Erfolg bei der Optimierung eurer Webauftritte. 

Neugierig geworden? Geben Sie eine URL ein und legen Sie hier sofort mit der Optimierung los.