Fallstudie WWF – 360% mehr Klicks auf Spendenseiten dank optimierter Homepage




wwf_logo_free_tab

Quelle: WWF Schweiz

Der WWF Schweiz ist die größte Natur- und Umweltorganisation der Schweiz. Organisiert als gemeinnützige Stiftung gehört der WWF Schweiz mit Hauptsitz in Zürich dem globalen WWF-Netzwerk an, das mit rund 1300 Projekten in über 100 Ländern der Welt präsent ist.

Ehrenamtliche und Freiwillige setzen hier die Ziele des WWF lokal um und führen Projekte, Exkursionen, Vorträge sowie Veranstaltungen durch. Allen Projekten des WWF ist eines gemeinsam: sie sollen helfen, die Zerstörung der Umwelt zu stoppen und eine Zukunft gestalten, in der Mensch und Natur im Einklang leben. Das kostet natürlich Geld – Geld das mehrheitlich durch Spenden zusammenkommt. Und genau hier lag die Herausforderung für den WWF. Auch wenn so gut wie jeder den Panda als Symbol des WWF kennt, so erkannten leider nur wenige Webseitenbesucher den Nutzen, den WWF mit Spenden zu unterstützen. Das sollte sich ändern.

Das Ziel – User tiefer in die Website leiten

Das Ziel der Umweltorganisation war klar: Die Steigerung der Seiten-Performance und die Optimierung der Conversion Rate. „In erster Linie wollten wir mehr Besucher von der Startseite zur Spendenseite bringen“, erklärt Yves Weibel, Channelmanager Web beim WWF Schweiz. „Generell sollten die User schneller bzw. überhaupt zu jenen Seiten geführt werden, die unseren Zielen dienen.“ Dazu gehören natürlich die Hauptspendenseite, die Seite zum Download der prämierten WWF-App oder der Footprint-Rechner, mit dem der Besucher mittels eines Quizes online seinen ganz individuellen ökologischen Fußabdruck berechnet. Kurzum: Das Ziel waren mehr Conversions zur Spendenseite hin sowie eine Senkung der Absprungrate, der sogenannten Bounce Rate.

Hauptspendenseite des WWF

Die Hauptspendenseite des WWF Schweiz

Die Ausgangslage der WWF-Homepage

Ein Slider mit wechselnden Motiven und Call-to-Actions machte den oberen Teil der Webseite aus. Beinahe die komplette linke Spalte wurde durch den Newsticker vereinnahmt, der Social Media Updates des WWF einblendete und daher sehr textlastig war. Rechts daneben sieht man die Kampagnenspalte, die konkrete Beispiele von abgeschlossenen oder noch aktuellen WWF-Kampagnen zeigt. Der Aufruf zur Spende? Der befand sich ganz rechts unter einem Tigerfoto und stach dem Besucher somit nicht sehr prominent ins Auge – eine vertane Chance. 

Originalversion WWF Homepage

Optimierung durch Goldbach Interactive & Optimizely

Um das Spendenaufkommen über die Webseite zu erhöhen, setzte der WWF Schweiz auf die
Dienstleistung von Goldbach Interactive, die sich auf kanalübergreifende, ganzheitliche Online-Business-Konzepte spezialisiert hat. „Mit Goldbach Interactive arbeiten wir bereits seit 2013 in den Bereichen SEA und Display zusammen“, so Channelmanager Yves Weibel. „Weil wir uns von der Agentur sehr gut betreut fühlen, lag eine Zusammenarbeit im Bereich Conversion Optimierung nahe.“

Hypothese – Klare gestalterische Linie und vertrauensbildende Elemente

Als zertifizierter Solutions Partner von Optimizely testete Goldbach Anfang 2015 die Ursprungsversion der Webseite gegen verschiedene Alternativen, die man mit Optimizely anlegte. Eingesetzt wurden neben Optimizely das von Goldbach Interactive in-house entwickelte Reporting- und Analyse-Tool TAO (Track, Analyse, Optimize). „Unsere Hypothese war, dass sich Besucher durch eine klare gestalterische Linie und eine direkte Nutzeransprache besser zurecht finden, und unmittelbar auf die Möglichkeit zu spenden aufmerksam gemacht werden“, erläutert Silvio Schneider, Head of Conversion Optimization, bei Goldbach Interactive Deutschland. Ziel war es die Seite zu entschlacken und die Wahrnehmung der wichtigsten Elemente durch mehr White Space zu verbessern. Rein optisch ist das auf jeden Fall gelungen. So sieht die neue Homepage des WWF Schweiz heute aus. 

Neue Homepage WWF Schweiz

Klicken Sie auf das Bild für die Großansicht

Die neue Homepage wirkt „viel aufgeräumter als die ursprüngliche Variante, der Content nicht mehr so gequetscht”, konkretisiert Schneider. Header und Slider blieben unverändert, doch darunter tat sich so einiges. Der Newsticker wurde als ‘WWF-News’ wesentlich dezenter gestaltet und nach links unten verschoben, dafür rückte die Mission des WWF sehr stark in die Mitte und somit in den Vordergrund. Sowohl die Anmeldung für den Newsletter als auch der Hinweis auf die sozialen Kanäle wurde oben wiederholt. Am allerwichtigsten jedoch – der Aufruf zur Unterstützung des WWF klingt jetzt dringlicher, befindet sich an zentraler Stelle und wirkt mit dem Hinweis ‘Das können Sie tun’ um einiges persönlicher.

Doch wie beeinflusste die neue Homepage Conversions, in diesem Fall die Aufrufe der Spendenseite?

Das Ergebnis als Highlight der Optimierung

Das Ergebnis spricht für sich: Durch die Optimierungsmaßnahmen und eine direkte Nutzeransprache konnte die Bounce Rate gesenkt werden und den Besuchern einen intuitiveren Einstieg in die Website geboten werden. Die zuvor aufgestellte Hypothese bestätigte sich: „In den 28 Tagen Projektlaufzeit haben wir es geschafft, 360% mehr Startseitenbesucher auf die wichtigsten Zielseiten, nämlich zur Spendenseite, dem Footprint-Rechner und zur Ratgeber-App, zu bringen“, freut sich Schneider. „Bei einem Signifikanzniveau von 99,8% bedeutet das eine deutliche und statistisch valide Zunahme des Traffics auf die Spendenseite der Umweltorganisation.“ Dementsprechend bilanziert auch Yves Weibel vom WWF: „Das ist definitiv DAS Highlight des Projekts – die 360% mehr Klicks auf unsere Zielseiten – das ist sehr schön.“ Und macht bestimmt auch den Panda glücklich.

Was nun?

Nach der erfolgreichen Generalüberholung der Homepage möchte der WWF die kontinuierliche Optimierung seiner Webpräsenz fortsetzen. Dank der großartigen Arbeit soll Goldbach Interactive auch weiterhin dabei helfen, die Spendenaufkommen über die Webseite nach oben zu schrauben. Denn nur so kann der WWF auch in Zukunft sein Engagement in wichtigen Umweltprojekten finanzieren.

Treffen Sie Goldbach Interactive und weitere Optimizely Solutions Partner bei unserer Optimizely Experience in München.

Möchten auch Sie mit Optimizely die Performance Ihrer Webseite verbessern? Fangen Sie am besten jetzt damit an!